Drucken

 

 – wenn´s mal nicht mehr weiter geht   

 

- eine Aktivität, die hilfreich ist und Freude bereitet

Das Seniorennetzwerk Sankt Augustin möchte dazu beitragen, dass sich Netzwerker*innen gegenseitig kostenlose Hilfe leisten, wenn Familie, Nachbarschaft oder Freunde nicht aushelfen können.

Diese Hilfen sollen weder fachlich-professionelle Hilfen ersetzen noch auf Dauer angelegt sein (z.B. Pflege, Hauswirtschaft, Mahlzeitendienste etc.), sondern sollen nach dem Motto „füreinander da sein, wenn´s mal nicht mehr weiter geht“ zeitlich begrenzt, bei vorübergehenden Engpässen helfen, eine Lücke zu schließen, z.B.

Wie wird diese Hilfe gefunden bzw. vermittelt:

Wer Hilfe benötigt, wird ermuntert, sein Anliegen anderen Netzwerker*innen mitzuteilen.

Dies geschieht entweder im direkten Kontakt mit Netzwerker*innen oder durch Nachfragen bei anderen Netzwerker*innen oder Gruppen bzw. bei der Geschäftsstelle, um dort bei der Suche nach entsprechenden Netzwerker*innen zu helfen.

Kosten: Netzwerker*innen erhalten ihre finanziellen Auslagen von den jeweiligen Hilfenehmenden (Busfahrkarte – oder Kilometergeld: € 0,30 je gefahrenem km). Darüber hinaus ist die Hilfe für die Hilfenehmenden kostenfrei.

Schweigepflicht ist für Netzwerk-Helfer*innen verpflichtend und selbstverständlich Ehrensache!

Haftung: Netzwerkhilfen werden auf rein freiwilliger Basis unentgeltlich ohne Gewähr geleistet (siehe jedoch Kosten oben). Aus der Inanspruchnahme lassen sich keine Haftungsansprüche ableiten.