– wenn´s mal nicht mehr weiter geht   

 

- eine Aktivität, die hilfreich ist und Freude bereitet

Das Seniorennetzwerk Sankt Augustin möchte dazu beitragen, dass sich NetzwerkerInnen gegenseitig kostenlose Hilfe leisten, wenn Familie, Nachbarschaft oder Freunde nicht aushelfen können.

Diese Hilfen sollen weder fachlich-professionelle Hilfen ersetzen noch auf Dauer angelegt sein (z.B. Pflege, Hauswirtschaft, Mahlzeitendienste etc.), sondern sollen nach dem Motto „füreinander da sein, wenn´s mal nicht mehr weiter geht“ zeitlich begrenzt, bei vorübergehenden Engpässen helfen, eine Lücke zu schließen, z.B.

  • Besuch und Begleitung (Gespräche, Arztbesuche, Spaziergänge)
  • Service – Leistungen (Einkaufen, Fahrdienst)
  • Kleine Handreichungen im Alltag/ im Haushalt
  • Hilfe bei Schriftverkehr
  • Technische Unterstützung (Computerhilfe, Einstellung von Fernseher, Handy, Videogerät).

Wie wird diese Hilfe gefunden bzw. vermittelt:

Wer Hilfe benötigt, wird ermuntert, sein Anliegen anderen Netzwerkern mitzuteilen.

Dies geschieht entweder im direkten Kontakt mit Netzwerkern oder durch Nachfragen bei anderen Netzwerkern oder Gruppen bzw. bei der Geschäftsstelle, um dort bei der Suche nach entsprechenden Netzwerkern zu helfen.

Kosten: NetzwerkerInnen erhalten ihre finanziellen Auslagen von den jeweiligen Hilfenehmenden (Busfahrkarte – oder Kilometergeld: € 0,30 je gefahrenem km). Darüber hinaus ist die Hilfe für die Hilfenehmenden kostenfrei.

Schweigepflicht ist für Netzwerk-HelferInnen verpflichtend und selbstverständlich Ehrensache!

Haftung: Netzwerkhilfen werden auf rein freiwilliger Basis unentgeltlich ohne Gewähr geleistet (siehe jedoch Kosten oben). Aus der Inanspruchnahme lassen sich keine Haftungsansprüche ableiten.