Der Ausdruck Fahrradfahren – auch Radfahren oder Radeln, schweizerisch Velofahren – bezeichnet die Fortbewegung auf einem Fahrrad, sei es als Verkehrsmittel oder zudem als Transportmittel, im Radverkehr oder als Sportart, die als Freizeitbeschäftigung, zur Erhaltung der Gesundheit oder als sportlicher Wettkampf bis hin zum Leistungssport betrieben wird.

Die Durchschnittsgeschwindigkeiten beim Fahrradfahren liegen für gewöhnlich bei 10 bis 25 km/h. Ein Fahrrad mit limitierter Tretunterstützung („Pedelec“) unterstützt den Fahrer bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h.

fahrraeder

 

 

Im Seniorennetzwerk wurden in der Vergangenheit schon etliche schöne Radtouren durchgeführt - sei es mit oder anfänglich ohne Elektro-Unterstützung (Pedelec).

Um nun diese Aktion wieder aufleben zu lassen bedarf es eines Kümmerers.

Wer also schöne Fahrtziele und die Wege dorthin kennt, kann sich gerne mal als Kümmerer einer Fahrradgruppe melden. Vielleicht organisiert sie oder er es auch gemeinsam mit einem/einer weiteren Netzwerker/in?

Es gibt auch eine Belohnung: bestimmt etliche Mitfahrer/innen!